Künzelsau,

Adventszeit im Max-Richard und Renate Hofmann-Haus

Am Freitagnachmittag vor dem 3. Advent fand im Innenhof des Hofmann-Hauses und in der Begegnungsstätte für die Gäste Tagespflege und deren Angehörigen eine kleine vorweihnachtliche Feier statt. Selbstverständlich galt die Einladung aber auch für die Bewohner und die Mitarbeitenden aus den Hausgemeinschaften und aus St Bernhard.

Am Freitagnachmittag vor dem 3. Advent fand im Innenhof des Hofmann-Hauses und in der Begegnungsstätte für die Gäste Tagespflege und deren Angehörigen eine kleine vorweihnachtliche Feier statt. Selbstverständlich galt die Einladung aber auch für die Bewohner und die Mitarbeitenden aus den Hausgemeinschaften und aus St Bernhard.


Das Fahrerteam, bestehend aus Manfred Müller und Frieder Dierolf kümmerten sich im Vorfeld gemeinsam mit Gabi Maczollek und dem Team der Tagespflege um die Planung und Vorbereitung. Das Aufstellen eines wunderschönen Tannenbaums konnten die Fahrer durch die Unterstützung der Stadt Künzelsau und vieler anpackender Helfer leisten. Sogar ein Marktstand vom Künzelsauer Weihnachtsmarkt wurde bei uns im Innenhof aufgebaut. Der Marktstand und der Weihnachtsbaum wurden von den Fahrern liebevoll geschmückt und dekoriert und die Vorarbeit hat zu einer wirklich einmaligen Atmosphäre beigetragen.  Der Plan war, aus dem Marktstand Punsch und Gebäck anzubieten. Hierfür wurde in der Tagespflege im Vorfeld fleißig gebacken und gebastelt und es wurde  ein leckerer, süßer Weihnachtspunsch zubereitet.  Bei klirrender Kälte war der warme Punsch genau richtig, um nicht nur die Hände zu wärmen, sondern bei manch einem Besucher auch die Herzen zu erwärmen. Auch die Besucher und Gäste denen es im Hof zu kalt war, konnten in der warmen Begegnungsstätte gemütlich zusammensitzen.  Ein Höhepunkt war dann sicher noch der Besuch von Herr Frank, der als Nikolaus für alle ein kleines Geschenk mitbrachte.  Aber was ist eine Adventsfeier ohne Musik? Herr Gässler spielte Akkordeon und Herr Landwehr begleitete mit seiner Trompete. Mitsingen konnten glücklicherweise Alle und bei den bekannten Weihnachtsliedern haben alle vergessen, dass sie manchmal etwas vergesslich sind!

In den Hausgemeinschaften gab es dann aber noch einen weiteren Festtag. Am Dienstag 18.12. waren alle Bewohner, Angehörige und Freunde der Hausgemeinschaften zu einem Adventskaffee in die Begegnungsstätte eingeladen. Die Feier begann an festlich gedeckten Tischen mit einem gemütlichem Kaffeetrinken. Durch ein abwechslungsreiches Programm führte als Moderatorin Andrea Fluhrer. Die Ansprache von Birgit Muth erreichte sicher nicht nur die Bewohnerinnen und Bewohner, sondern auch die Gäste und das Mitarbeiterteam und ließen die Gedanken in die Vergangenheit und die Zukunft schwelgen. Nach dem Programm, bestehend aus musikalischen Beiträgen Gedichten und einem Quiz, waren alle Gäste zum gemeinsamen Abendessen in die Hausgemeinschaften eingeladen. An großen Tafeln gab es Salate, Fleichküchle, Schinkenhörnle und andere Leckereien. Die Abrundung war dann das Dessert ein optisch und geschmacklicher Genuss! Solche Festtage sind nur möglich, weil Mitarbeitenden a

us der Küche, Hausmeisterei, Hauswirtschaft, Pflege oder Betreuung an einem Strang ziehen.
Danke an alle die durch ihr Engagement zu diesen schönen Stunden beigetragen haben, sicher sind das genau die Momente, um die es in der oft so hektischen Vorweihnachtszeit eigentlich gehen sollte und die Licht in unser Haus bringen.

Drucken Schaltfläche